einloggen 0
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08.00-18:30 Uhr
Mi: 08.00-18:00 Uhr
Sa: 09:00-17:00 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

HANSEPHARM Power Eiweiß plus Vanille Pulver
Abbildung ähnlich
HANSEPHARM Power Eiweiß plus Vanille Pulver
78,67 €/1 kg
750 g
PZN 8798173
59,00 €
FRESUBIN PROTEIN Energy DRINK Vanille Trinkfl.
Abbildung ähnlich
FRESUBIN PROTEIN Energy DRINK Vanille Trinkfl.
23,92 €/1 l
6X4X200 ml
PZN 6698697
114,82 €
PURE ENCAPSULATIONS BCAA Verzweigtkett.AS Kapseln
Abbildung ähnlich
PURE ENCAPSULATIONS BCAA Verzweigtkett.AS Kapseln
0,47 €/1 St
90 St
PZN 2792264
41,90 €

Ältere Menschen benötigen mehr Eiweiß

Der Appetit lässt im fortgeschrittenen Lebensalter nach – der Energieverbrauch ist geringer, da sich die meisten Älteren weniger anstrengen (müssen) als in jungen Jahren. Eben dieses „Weniger“ an Bewegung begünstigt den Abbau der Muskulatur (die uns ohnehin bereits ab dem 25. Lebensjahr langsam verlustig geht, pro Dekade etwa fünf bis zehn Prozent davon). Die Krux an der Sache ist, dass weniger Appetit und eine reduzierte Nährstoffaufnahme meist mit einer ebenfalls reduzierten Eiweißaufnahme einhergehen, dabei ist Eiweiß genau der Baustein, den wir brauchen, um dem Muskelabbau effektiv entgegenzuwirken. Die Aussage also, die viele Senioren treffen: „Ich brauche ja nicht mehr so viel“ ist definitiv falsch, wenn es um Proteine geht, das haben Studien von Altersforschern bestätigt. Die bisher allgemein gültige Empfehlung für Erwachsene, 0,8 Gramm Eiweiß täglich pro Kilogramm Körpergewicht aufzunehmen, wurde von einigen Geriatern dahingehend korrigiert, dass für ältere Menschen 1 bis 1,2 Gramm sinnvoll wären. 
Dass der Bedarf an Eiweiß mit den Lebensjahren eher steigt, hängt neben dem angestrebten Erhalt der Muskulatur, des Bindegewebes und der Festigkeit der Haut auch damit zusammen, dass beim Vorliegen verschiedener akuter oder chronischer Erkrankungen der Körper mehr Eiweiß verbraucht – während die Fähigkeit, das aufgenommene Eiweiß zu verwerten, sinkt. Eine moderat erhöhte Eiweißzufuhr kann also für den Ausgleich dieses Ungleichgewichts sorgen, allerdings sollte beim Vorliegen von Nierenerkrankungen die Vorgehensweise mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.
Was den Erhalt der Muskelmasse angeht, ist nicht nur die ausreichende Eiweißversorgung ein wichtiges Element – regelmäßige Bewegung tut ihr Übriges dazu, denn Muskeln, die wir beschäftigen und arbeiten lassen, kommen nicht so schnell auf die Idee, sich zu verabschieden.

Eiweißreiche Lebensmittel

Pflanzliche Proteine liefern uns beispielsweise Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchte; Nüsse, Samen und Kerne haben es ebenfalls in sich und bieten sich als kleine Zwischenmahlzeit an. Doch auch tierisches Eiweiß sollte seinen Platz auf dem ausgewogenen Speiseplan haben in Form von Milchprodukten wie Käse, Joghurt und Quark, Eiern, Fisch und Fleisch. Und nicht nur der Fisch schwimmt gern – generell darf man beim Essen das Trinken nicht vergessen.

 

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken